Exoskelett TWIICE erlangt internationale Anerkennung auf verschiedenen Messen

Twiice team - Fischer Connectors partnership
Das EPFL-Exoskelett mit Lösungen von Fischer Connectors macht von sich reden

Fischer Connectors verfolgt mit Stolz, dass das ultraleichte Exoskelett TWIICE an verschiedenen Messen, bei denen Innovation gefördert wird internationale Anerkennung erlangt.

Das tragbare Exoskelett TWIICE, wurde vom Labor für Robotik-Systeme (LSRO) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) konstruiert, um Menschen mit Rückenmarksverletzungen zu helfen, damit sie wieder gehen können. Exoskelett TWIICE war unter den 10 Finalisten (von insgesamt 664 eingereichten Projekten aus 121 Ländern) beim UAE AI & Robotics Award for Good in Dubai. Als Innovationsschwerpunkt wird Exoskelett TWIICE bei der bevorstehenden Internationalen Messe für Erfindungen in Genf ebenfalls im Rampenlicht stehen. Es sind weitere Roadshow-Stationen geplant in Europa und Asien, darunter auch bei der Medtec Japan.

Das Exoskelett TWIICE ist ausgestattet mit ultraleichten Steckverbindern der Fischer Core Series AluLite. Die Herausforderung für das Ingenieur-Team der EPFL bestand darin, ein modulares Gerät zu schaffen, das sich leicht anpassen lässt - für verschiedene Benutzer und Invaliditätsgrade. Das Gerät musste robust, zuverlässig und leicht sein.

“Wir entschieden uns für die AluLite-Steckverbinder von Fischer Connectors, weil sie unseren Anforderungen am besten entsprachen”, sagt Romain Baud, Ingenieur beim LSRO der EPFL. Neben der Gewährleistung der Sicherheit und Zuverlässigkeit zur Vermeidung von Verletzungen, wurden diese Steckverbinder aufgrund des kompakten, robusten Designs und der einfachen Handhabung gewählt.

Insbesondere war eine reaktionsschnelle Unterstützung bei dieser zeitkritischen Aufgabe ausschlaggebend, damit das Team von EPFL sein Ziel erreichen konnte: “Die proaktive Unterstützung des Teams von Fischer Connectors war sehr hilfreich, um das Exoskelett termingerecht fertigzustellen” sagt Romain Baud.

Gemäss Dr. Mohamed Bouri, Gruppenleiter des LSRO Rehabilitations- und Robotik-Teams, ist TWIICE das leichteste Exoskelett seiner Art auf der Welt. Die globale Anerkennung dieses äusserst vielversprechenden Robotik-Gerätes ist durchaus wohlverdient.

Foto: Vor dem Livestream. Das TWIICE-Team mit der Handbike-Athletin Silke Pan im Backstagebereich an der Weltpremiere CYBATHLON, einer Meisterschaft für Athleten mit Behinderungen, die 2016 in Zürich stattfand.